Italien schickt Flüchtlinge mit 500 Euro nach Deutschland

Hunderte Flüchtlinge wurden von Italien weiter nach Deutschland geschickt – die Afrikaner erhielten dafür sogar 500 Euro, wie das Bundesinnenministerium erklärte. Allein in Hamburg landeten 300 Menschen aus Libyen, Ghana und Togo.

Hamburg – Die Sozialbehörde in Hamburg hat schwere Vorwürfe gegen die Behörden in Italien erhoben. Mehrere hundert afrikanische Flüchtlinge sind demnach nach ihrer Ankunft in Italien in Richtung Deutschland weitergeschickt worden.

Die dortigen Behörden sollen sie entgegen europäischen Vereinbarungen mit Geld und Aufenthaltspapieren zur Weiterreise animiert haben. Insgesamt rund 300 Frauen und Männer aus Libyen, Ghana und Togo sind nach Angaben der Hamburger Sozialbehörde allein in der Hansestadt gestrandet, obwohl sie eigentlich von Italien hätten betreut werden müssen.

Etliche der Flüchtlinge seien obdachlos, weil sie in der Bundesrepublik keinerlei Anspruch auf Unterstützung haben. Sie dürften nicht arbeiten und hätten auch kein Recht auf Unterbringung und Sozialleistungen, erklärte Hamburgs Sozialsenator Detlef Scheele. Die Stadt bemühe sich zwar, für die obdachlosen Flüchtlinge Unterkünfte und Hilfe zu organisieren. Der Sozialdemokrat Scheele schränkte jedoch ein: „Es wäre unverantwortlich, falsche Erwartungen zu wecken; die Rückreise ist die einzige Option.“

Das Bundesinnenministerium hatte im März in einem der Nachrichtenagentur dpa vorliegenden Brief an die Ausländerbeauftragten der Länder geschrieben, dass Italien Flüchtlingen bis zu 500 Euro zahle, wenn sie das Land verließen. Außerdem würden ihnen Fremdenpässe und jeweils drei Monate gültige Aufenthaltstitel für das gesamte Schengengebiet ausgestellt – also für jene europäischen Länder, zwischen denen es keine Grenzkontrollen mehr gibt.

In den vergangenen Jahren sind Tausende Flüchtlingen aus Afrika nach Italien gekommen. Die meisten von ihnen sind mit Schiffen aus Tunesien und Libyen auf die Mittelmeerinsel Lampedusa gelangt, die nur 130 Kilometer von der afrikanischen Küste entfernt liegt.

Quelle: ler/dpa, Spiegel Online
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/obdachlos-italien-schickte-fluechtlinge-offenbar-nach-deutschland-a-902359.html

One thought on “Italien schickt Flüchtlinge mit 500 Euro nach Deutschland

  1. Marietta K.
    3. Juni 2015 at 09:32

    Italien (wie Spanien + Griechenland) ist mit dem Flüchtlingsstrom komplett überfordert. Resteuropa stiehlt sich aus der Verantwortung. Es braucht endlich eine Regelung, um die Ankommenden fair auf alle Länder aufzuteilen. Alles andere ist doch heuchlerisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *